Samstag, 11. Oktober 2014

Von Menschenkatzen und Katzenmenschen



Ich glaube, so langsam ist mein Kater Paul nach der Kastration nun wieder in Einklang mit seinen vermutlich jetzt nicht mehr vorhandenen Hormonen und hat wieder seine früheren Wesensarten angenommen. Vielleicht ist er ein klein wenig anschmiegsamer, aber ansonsten ist er wieder der "Alte".

So ganz habe ich es noch nicht verarbeitet, die Tatsache, dass wir Menschen – genauer: wir Katzenhalter – einfach darüber bestimmen, ob eine Katze nun Nachwuchs zeugen darf und – im Falle meiner Katze Alma – schwanger (in der Züchtersprache trächtig) werden und Babies (in der Züchtersprache Nachwuchs) bekommen darf. 
Ich tröste mich damit, dass es der bessere Weg ist – für mich und für die Katzen – da ich mich nicht zur Katzenzüchterin berufen und befähigt fühle. Desweiteren habe ich beim Kauf von Alma per Vertrag unterschrieben sie kastrieren und also niemals decken (wieder Züchtersprache) zu lassen. 
Von Pauls Züchter erfuhr ich, dass man Britisch Kurzhaar (=Alma) niemals mit Britisch Kurzhaar Silver Tabbies (=Paul) kreuzt (auch Züchtersprache), das gibt wohl scheußliche Augenfarben und unkontrollierte Flecken (Tigerung und Stromung) im Fell. 
Als Laie möchte man denken: es sind doch alle Katzen süß und außerdem sind alle Kreaturen vor dem Herrgott gleich… vorausgesetzt man glaubt an ihn. 

Ich will mich weder über Katzenzüchter lustig machen, noch die Züchterzunft irgendwie schlecht reden oder gar Gotteslästerung betreiben.
Nein, ich bin es schließlich, die einen angemessenen Betrag in 2 wunderschöne von Menschen für Menschen gezüchtete Katzen investiert hat. Weil es mir wichtig war, Katzen zu haben, die charakterlich zu mir und meinem Leben passen und die ich optisch ansprechend finde. Ich habe auch meine Katzen vom Bauernhof in der Vergangenheit immer sehr süß gefunden und geliebt. Aber eine Katze hat nun mal das Sagen im Haus, und da tut man als Dosenöffner gut dran, dafür zu sorgen, dass diese neue Hausherren und Hausherrinnen nicht das eigene Leben komplett ändern wenn nicht sogar unmöglich machen ;-))
Und im Falle von Alma und Paul passt es perfekt! Sie sind die perfekten Menschenkatzen. Wir lieben sie, unsere Freunde und meine Kunden lieben sie und ich bilde mir ein, die beiden lieben auch uns.
(Trotzdem ich sie haben kastrieren lassen)

Aber eine Frage drängt sich mir immer wieder auf: Was würde eigentlich für eine Augenfarbe herauskommen, wenn man Mensch und Katze kreuzt? Wäre das dann ein Katzenmensch mit Fell? Oder eine nackte Menschenkatze? Vor dem Herrgott oder der Göttindame wäre bestimmt auch dieses Geschöpf gleich wie alle anderen. 
Keine Sorge, ich werde keinen Zuchtbetrieb für Katzenmenschen oder Menschenkatzen eröffnen.
Ich werde wohl einfach mal eine Katzenzüchter fragen. 
Oder einen Menschenzüchter.    

Naja, es war nur so ein Gedanke.

Ein schönes Wochenende, Mona Suzann Pfeil

Keine Kommentare:

Kommentar posten