Montag, 14. April 2014

Mona Suzann bei STZ-Film-Preview „20 feet from stardom“ und anschließender Podiums-/Publikumsdiskussion



Liebe Fans, liebe Freunde guter Musik und erlesener Filme,

die Stuttgarter Zeitung lud mich zur Teilnahme einer interessanten Film Preview mit Podiumsdiskussion ein. Und bevor die Redaktion nun selbst diese Veranstaltung offiziell anbietet freue ich mich, Euch als Exklusiv-Gäste einzuladen:

Private Kartenausschreibung für

…………………………………….…………………………

STZ-Preview des Dokumentarfilms

„20 feet from stardom“
Oscar-prämierte Originalfassung mit Untertiteln
des Dokumentarfilms über
die Backgroundsängerinnen großer Rock- und Popmusiker
mit Bruce Springsteen und Sheryl Crow

und anschließender

Podiums- und Publikumsdiskussion mit der
Jazzsängerin Mona Suzann,

der Sängerin Anette Heiter (Honey Pie)
und Thomas Klingenmaier, Filmredakteur der Stuttgarter Zeitung

Am Ostermontag, 21.04.2014 um 12:00 Uhr
im Atelier am Bollwerk, Stuttgart

Eintritt nur geladene Preview-Gäste


In der Reihe StZ-Preview präsentiert die Stuttgarter Zeitung in loser Folge wertvolle Filme abseits des Mainstream, um diesen die gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen. Im Anschluss wird im Gespräch mit kundigen und interessanten Gästen sowie einem kleinen Publikumskreis der Film besprochen und bewertet. 
Für die Preview von „20 feet from stardom“ wurden dafür zwei namhafte Sängerinnen aus Stuttgart gewonnen:
Mona Suzann, die mit ihrem genreübergreifenden deutschgesungenen Monamentaljazz Finalistin des Deutschen Rock & Pop Preises 2010 war und
Anette Heiter, Sängerin und Kabarettistin, bekannt von der Vokalformation Honey Pie.


Informationen zum Film:

Gezeigt wird der Dokumentarfilm

„20 Feet from Stardom“

im Original mit Untertiteln – eine Rarität, denn ab 24.04.2014 wird der Film sehr wahrscheinlich mit der gängigen Voice Over Technik in deutscher Sprache ausgestrahlt.

„20 Feet from Stardom“ ist die oscarprämierte Dokumentation über die Backgroundsängerinnen großer Rock- und Popmusiker.
Bruce Springsteen, The Rolling Stones, David Bowie, Ray Charles – sie alle haben welche: Backgroundsängerinnen. In seiner Dokumentation möchte Morgan Neville den Vokalistinnen neben dem Scheinwerfer die Aufmerksamkeit schenken, die ihnen gebührt. Mit Archivmaterial zeichnet der Regisseur ihre Geschichte nach und lässt Lisa Fischer, Merry Clayton, Darlene Love, Tata Vega und Judith Hill in Interviews zu Wort kommen. Damit rückt er die Sängerinnen in das Rampenlicht, dass ihnen sonst – kaum 20 Fuß vom Star, den sie mit ihren Stimmen begleiten, entfernt – verwehrt bleibt.
Hintergrund & Infos zu „20 Feet from Stardom“
Die Musikdokumentation 20 Feet from Stardom wurde 2014 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm mit dem Oscar ausgezeichnet.

Link zum Film Trailer:


…………………………………….…………………………


Ich habe ein Kontingent von 20 Freikarten, das heißt: 20 Menschen, die ernsthaft an diesem Film und der anschließenden Diskussion interessiert sind und auch wirklich kommen werden – die ich exklusiv auf meine Gästeliste setze.

Um sich pro Besteller maximal 2 Pätze zu sichern, bitte einfach eine Rückmail an mich, an

post@MonaSuzannPfeil.de

mit
- Angabe Ihres vollständigen Namens
- Angabe ob 1 oder 2 Plätze gewünscht

Der Ausschreibungszeitraum ist von Montag 14.04.2014 Start um 18:00 Uhr bis Mittwoch 16.04.2014 Ende um 18:00 Uhr.
Die Bestellungen werden in der Reihenfolge des Maileingangs berücksichtigt, bis alle 20 Plätze besetzt sind.

(Dies ist eine private und nicht kommerzielle Ausschreibung von mir, Mona Suzann Pfeil; es kann kein Anspruch geltend gemacht werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Ich freue mich auf diesen interessanten Ostermontag mit Euch! Wir sehen uns im Atelier am Bollwerk!


Mit Freude und Respekt, Mona Suzann Pfeil

Keine Kommentare:

Kommentar posten