Donnerstag, 28. März 2013

Wie wichtig ist uns unsere Kunst und Kultur? Zum Umbau des Stuttgarter Theaters

Dass große Bauwerke am Ende teurer werden, als ursprünglich geplant und vereinbart ist nichts Neues. Und dass Eröffnungstermine nicht eingehalten werden können ist auch leider keine Seltenheit. So nun auch beim Umbau des Stuttgarter Theaters.
Was ich mich jedoch frage ist: Weiß die Stuttgarter Verwaltung eigentlich, was alles auf dem Spiel steht? Der gerade erst aufgebaute Ruf einer touristisch attraktiven Großstadt bröckelt schon wieder, denn zu einem guten Städte Tripp gehört nicht gerade die Stornierung der Hauptattraktion Theaterbesuch. Und wenn zahlende Theaterabonnenten bald keine Geduld mehr aufbringen werden und Ihre Abos kündigen, ist Ihnen das auch nicht zu verübeln. Und welche Intendanten werden zukünftig noch Interesse haben in Stuttgart zu arbeiten, wenn sie dort auf eine uneinsichtige, engsichtige und zudem noch unfaire Verwaltung stoßen, mit der es unmöglich ist zusammenzuarbeiten?
Nach dem unprofessionellen Umgang mit Herrn Weber frage ich mich, was den Entscheidern in der Verwaltung unsere Kunst und Kultur wert ist.
Kunst und Kultur schaffen ist keine Spielerei, sondern harte Arbeit wie jede andere auch. Und es ist ein Wirtschaftsfaktor. Wünschen wir Stuttgart, dass das der Verwaltung dann hoffentlich bald klar werden möge, bevor es zu spät ist.
Mona Suzann Pfeil

Keine Kommentare:

Kommentar posten