Samstag, 16. Juli 2011

Mehr (Stimm-) Power und Gelassenheit wenn Sie Ihren Atemtyp kennen

Wissen Sie, welcher Atemtyp Sie sind?
Einatmer oder Ausatmer?
Dies zu klären ist kein Luxus, denn typgerechtes Verhalten wirkt sich unmittelbar in Ihrem Berufsleben und im Allltag aus:

- Leistungsfähigkeit und Fitness
- Kompetente Ausstrahlung und Überzeugungskraft
- Wohlbefinden, Fitness und Gesundheit

(Ein Verhalten gegen den eigenen Atemtyp führt früher oder später, erfahrungsgemäß ab Mitte 30, zu Unausgeglichenheit, Störungen und Krankheit)

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum mit den Atem-Anweisungen eines Fitness-Trainers nicht alle gleich gut zurecht kommen?
Und warum es Menschen gibt, die sich zu Mittag lieber richtig satt essen anstatt 5 Mal Obst oder Salat zu sich zu nehmen?
Und auch die Keilkissen, Petzibälle, und andere immer wieder empfohlene Rückenlehne-freien Sitzgelegenheiten: Sie sind für die Hälfte von uns nicht sinnvoll.
Warum ist das so?

Beide Atemtypen verhalten sich genau gegensätzlich in allen Lebensbereichen:

- so z.B. in Körperhaltung und Ausdruck (auch dem stimmlichen),
- Bewegung und Bewegungsbedürfnis (im Sport, in der Körpersprache)
- im Stoffwechsel (Ernährung) und
- im Biorhythmus (zu welcher Tageszeit bin ich leistungsfähig?)

Wenn Sie z.B. viel telefonieren, sind der Klang und die Resonanz der Stimme ein entscheidender Faktor.
Nur mit der für Sie richtigen Körperhaltung – im Sitzen oder Stehen – kommt Ihre Stimme und Ihre ganze Persönlichkeit optimal zur Geltung. Ihre Stimme fließt wie automatisch, ist belastbarer und Ihre Ausstrahlung ist kompetent und überzeugend.

Sie werden erstaunt sein, wie rasch und eindeutig sich die positiven Auswirkungen meines Atemtyp-Coachings Ihrem beruflichen Erfolg und im Alltag zeigen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten